Belästigung

Wann deine Grenzen überschritten sind, entscheidest du! Das betrifft nicht nur Einzelfälle, es kann auch durch Anhäufung von Kleinigkeiten ein Muster entstehen. Wenn du von einer Grenzüberschreitung betroffen bist oder eine wahrnimmst, zögere nicht, mit uns in Kontakt zu treten: Wir behandeln deine Anfragen nach deinen Wünschen vertraulich, anonym und besprechen die weitere Vorgehensweise in deinem Sinne.

 

Personen, die sich an belästigendem, diskriminierendem und/oder übergriffigem Verhalten beteiligen, werden in Absprache mit der bzw. den vom Verhalten betroffenen Personen Konsequenzen gesetzt. Dies kann auch zum Ausschluß des Studiums (oder bei Vortragenden zur Beendigung des Dienstvertrags an der FH) führen.

Eine Nachricht an alle

Unabhängig von Geschlecht, sozialer Herkunft, Hautfarbe, körperlicher und psychischer Einschränkung, physischer Erscheinung, sexueller Orientierung oder Religion eines Menschen gilt: Für Belästigungen oder übergriffiges Verhalten ist kein Platz!

Darunter verstehen wir insbesondere beleidigende und diskriminierende Äußerungen und verbale Attacken, aber auch Einschüchterung, Stalking, Anfertigen unerwünschter Bild- und Tonaufnahmen, Ausschließen von Einzelpersonen, Körperkontakt ohne vorherige Zustimmung sowie sexuelle Belästigung.

 

Jede und jeder setzt ihre und seine Grenzen aufgrund individueller Erfahrungen verschieden. Seid euch deshalb bewusst, dass alle eure Handlungen auf eure Mitmenschen wirken und deren Grenzen überschreiten können, ohne dass ihr das beabsichtigt.

 

Deshalb gilt: Geht rücksichtsvoll miteinander um, achtet auf eure Grenzen und die eurer Mitmenschen und versucht, alle miteinzubinden.


Professionelle Hilfe

DOWAS (Durchgangsort für wohnungssuchende und arbeitssuchende Frauen)

Frauen aus allen Ländern (Bildungs- und Beratungseinrichtung)

Verein Frauen gegen Vergewaltigung

Initiative Frauen helfen Frauen

• Ratgeber zum Thema Selbstverteidigung für Frauen